L Ä D T
 
 
 
 
Winterspaß im Obermain-Jura

Winterspaß im Obermain-Jura

Wir sind keine typische Wintersportregion. Doch gerade das macht den Reiz im Obermain∙Jura aus. Überfüllte Orte, laute Après-Ski-Partys und Skilifte ohne Ende sind bei uns Fehlanzeige. Cool, oder? Wenn der Schnee fällt, kannst Du in der Region eine wunderschöne aktive Winterzeit ganz ohne Stress verbringen. Ich verrate Dir, wie.

 
 
 
 
Orientierung mit dem Smartphone

Orientierung mit dem Smartphone

Schnee bedeckt die Wege – und den Wanderpfad. Wo war der doch gleich? Wo geht‘s denn jetzt weiter? Doch selbst ohne Schnee ist es mir schon passiert: tief ins Gespräch mit den Wanderfreunden vertieft, haben wir doch glatt die Abzweigung verpasst. Plötzlich ist das Markierungszeichen verschwunden, der Weg ist zu Ende und wir stehen planlos im freien Gelände. „Blöd“, denke ich. Umdrehen? Nö, denn zum Glück gibt‘s die modernen Orientierungshilfen. Wenn man sie richtig zu bedienen weiß…

 
 
 
 
Geschenke des Winters

Geschenke des Winters

Schnee :-) Schon das Wort selbst hebt die Mundwinkel nach oben und zaubert ein Lächeln ins Gesicht. Endlich ist der da, der Winter im Obermain·Jura. Eine zarte weiße Decke legt sich über die Landschaft. Auf den Bäumen glitzert der Schnee. Rein in die Winterschuhe, raus in die Natur. Ich verrate Euch, welche Geschenke der Winter für uns draußen bereithält.

 
 
 
 
Hände wollen schönes Schaffen

Hände wollen schönes Schaffen

Kein Stück Holz ist vor ihm sicher: Der Kunsttherapeut Eckart Henzler aus Erlach bei Weismain schnitzt Spieltiere. Eine Besonderheit sind die Baumstamm-Bücher mit den integrierten Krippenfiguren.

 
 
 
 
Ausflugstipp für sonnige Wintertage: der „Graatzer Spitzberg“

Ausflugstipp für sonnige Wintertage: der „Graatzer Spitzberg“

„Lieblingsplatz“ baumelt über dem Tisch am Graatzer Spitzberghüttla. Kann ich gut verstehen, denn die Aussicht ist fantastisch, hier oben auf der Anhöhe über Marktzeuln. Ein perfektes Aussflugsziel für sonnige Wintertage mit klarer Sicht.

 
 
 
 
Winterzauber im Gottesgarten

Winterzauber im Gottesgarten

Der heiße Tee aus meiner Thermoskanne dampft in der kalten Luft, während mein Blick über die Landschaft schweift. Vor mir erstrahlt das Staffelberg-Panorama im Sonnenschein, während sich im Tal langsam der Nebel lichtet. In der Ferne leuchten die weißen Hügel des Thüringer Waldes im Sonnenschein – ein zauberhafter Moment. Ich sitze an der Dornigspitze, atme tief ein und freue mich über die Winterzeit im Gottesgarten. Mein Tipp zur trüben Jahreszeit: Wandern gegen den Winterblues. Eine Tour auf dem Keltenweg F.

 
 
 
 
Erdgeschichte in die Gegenwart geholt

Erdgeschichte in die Gegenwart geholt

Die Naturkundemuseen Coburg und Bamberg sowie die Petrefaktensammlung in Kloster Banz ermöglichen mit ihren Sammlungen Einblicke in die fossile Geschichte der Erde vor vielen Millionen Jahren.

 
 
 
 
Hochprozentiges aus heimischen Früchten

Hochprozentiges aus heimischen Früchten

Seit dem 15. Jahrhundert werden in vielen Ländern Europas alkoholische Spezialitäten hergestellt. Auch bei uns am Obermain. Hier hat nicht zuletzt das ausgeglichene Klima die Obstbaukultur begünstigt. Und damit auch die Brennereien und Destillerien.

 
 
 
 
„Landlust“ - Vier-Sterne machen Lust auf Landurlaub

„Landlust“ - Vier-Sterne machen Lust auf Landurlaub

„Die Türgriffe liegen einfach super in der Hand! Die musste ich unbedingt haben“, freudestrahlend führt mich Frau Andres durch ihre neue Ferienwohnung. „Landlust“ heißt das neue Feriendomizil im Weismainer Ortsteil Krassach, das richtig Lust auf Landurlaub macht.

 
 
 
 
Unterwegs auf dem Frankenweg

Unterwegs auf dem Frankenweg

Ich stehe mitten im Hopfengarten beim Staffelberg-Bräu in Loffeld. Neben mit zerreibt Katja eine Hopfenblüte zwischen ihren Fingern: „Puh, der reicht aber nicht gut“ rümpft sie erstaunt die Nase. Katja hat sich gemeinsam mit Sophia auf die Reise gemacht, Genüsse entlang des Frankenweges zu erleben. Schaut, wo die beiden im Obermain∙Jura Halt gemacht haben.

 
 
 
 
Wo die Seele baumeln kann

Wo die Seele baumeln kann

Victor von Scheffel schrieb das Frankenlied als literarisches Zeugnis der Wanderlust. Elf Landschaftsliegen an Wanderwegen haben der Lionsclub und der Landkreis Lichtenfels aufgestellt. Von dort lassen sich die Lande um den Obermain genießen.

 
 
 
 
Kinderlachen hinter dicken Mauern

Kinderlachen hinter dicken Mauern

Leon ist sieben Jahre alt und möchte gerne auf einem Bauernhof Ferien machen. Seine Schwester Lea hingegen träumt vom Urlaub auf einem Schloss. Vater Sebastian aber sucht Entspannung – möglichst hinter Klostermauern. Und Mutter Kerstin wünscht sich Wellness und Saunavergnügen. Unüberbrückbare Anforderungen an einen gemeinsamen Urlaubsort? Mitnichten.

 
 
 
 
Die eigene Ernte auf dem Markt

Die eigene Ernte auf dem Markt

Die Apfelmärkte in Kümmel und Romansthal, Stublang und Weismain sind inzwischen Besuchermagneten geworden. Die Dorfgemeinschaften entwickeln ihre Konzepte zwar immer weiter, doch ein Grundsatz bleibt: Verkauft wird nur, was auch vor Ort wächst oder entsteht.

 
 
 
 
Exen, Seil und Lagerbier

Exen, Seil und Lagerbier

Der Nördliche Frankenjura ist das größte zusammenhängende Klettergebiet Europas. Mehr als 10 000 Routen sind an den Felsformationen kartiert. In der Obermainregion gibt es Routen fast aller Schwierigkeitsgrade an 100 Felsen.

 
 
 
 
Fränkisch Grillen – der Bratwurst-Contest

Fränkisch Grillen – der Bratwurst-Contest

Der Sommer ist lang – die Abende auch. Perfekt für ausgedehnte Grill-Abende. „Grillen geht immer“ sagt unser Hausmeister Frank. Er holt sein Grillgut am liebsten gleich von nebenan. Doch ist es nicht langweilig, wenn immer die gleiche Wurst auf den Tisch kommt? Und welche ist jetzt die Beste? Zeit, für einen Bratwurst-Contest, finden wir von der Tourismusregion. Und zeigen euch, wie’s geht.

 
 
 
 
Freizeitspaß mit dem besonderen Kick

Freizeitspaß mit dem besonderen Kick

Die Tourismusregion Obermain·Jura hat eine neue Attraktion. Seit wenigen Monaten begeistert die Fußballgolf-Anlage in Grundfeld Jung und Alt – und lädt ein, Freizeitspaß im Freien zu erleben.

 
 
 
 
„Willkommen in der Türkei“

„Willkommen in der Türkei“

Acht Augenpaare richten ihren Blick gespannt auf Karl-Heinz Müller. Der sympathische Mann mit dem grauen Bart steht vor der Wandertafel am Fuße des Staffelbergs und begrüßt uns grinsend mit den Worten „Willkommen in der Türkei!“. An die Türkei erinnern heute eigentlich nur die Temperaturen. Trotzdem hat der Keltenführer unsere volle Aufmerksamkeit. Wir sind gespannt, denn vor uns liegt eine ganz besondere Führung auf dem Keltenweg D.

 
 
 
 
Heiß auf Eis?

Heiß auf Eis?

Juhu, der Sommer im Obermain∙Jura ist endlich da! Die Sonne brennt, die Luft schwirrt – da bekomm ich so richtig Lust auf eine fruchtig-frische Abkühlung.

 
 
 
 
Die große Freiheit auf der Itz

Die große Freiheit auf der Itz

Das Abenteuer beginnt mit einer kurzen, aber intensiven Einweisung auf dem Bootssteg an der Itz unterhalb der Oberen Mühle von Rattelsdorf. Im Hintergrund „klappert“ das Mühlrad, in Sichtweite rauschen die Wassermassen über das Wehr. Die beiden Gäste sind aus Darmstadt angereist, wollen ein Wochenende in der Region Obermain•Jura erleben. Ziel ihrer Tagestour ist flussaufwärts der Rattelsdorfer Ortsteil Mürsbach.

 
 
 
 
Ein Denkmal zum Ruhen und Feiern

Ein Denkmal zum Ruhen und Feiern

„Konsequent regional“ ist der Slogan von Stefan Schneider. Er betreibt in Mürsbach den Goldenen Adler, den er zuerst einmal vor dem Verfall retten musste.

 
 
 
 
Die drei Wahrzeichen auf einen Streich

Die drei Wahrzeichen auf einen Streich

Die Vögel zwitschern, die Sonne strahlt und an den Bäumen sprießen die Knospen – der Frühling ist da! „Endlich! Zeit, für ausgedehnte Wanderungen mit gemütlicher Einkehr“, freue ich mich. Spontan entscheide ich mich für eine Highlight-Runde durch den Gottesgarten, die Kloster Banz, Vierzehnheiligen und Staffelberg verbindet: Die Dreigestirn-Tour.

 
 
 
 
Mitbringsel vom Obermain – Urlaubsglück eingepackt

Mitbringsel vom Obermain – Urlaubsglück eingepackt

Die Nachbarn haben Katz’ und Garten versorgt, wir haben die Ferien entspannt im Frankenland genossen. Jetzt geht’s heim, was bringen wir mit? Überall entdecken wir fränkische Mitbringsel für Kinder, Freunde, Nachbarn.

 
 
 
 
Folge unseren Spuren

Folge unseren Spuren

… auf den Tourenplattformen Komoot und Outdooractive. Lade Touren herunter, lass dich navigieren und kommentiere selbst wir gehen mit der Zeit und laden euch ein, uns zu folgen.

 
 
 
 
Paradiesäpfel im Gottesgarten

Paradiesäpfel im Gottesgarten

Glatt und rund hängen sie an der Rispe – Tomaten. Aber diese Sorte im Garten von Helga Dressel hat eine kräftige braune Farbe, anstatt des gewohnten Rot. Bestimmt sind diese Exemplare noch nicht reif, vielleicht faul oder von einer Krankheit befallen. „Nein!“, sagt Helga Dressel. „Das ist eine Schokoladen-Perle und stammt aus Tunesien.“ Behält man die Früchte etwas länger im Mund, macht sich ein Hauch von Nougat bemerkbar. „Diese Tomate überzeugt auch ‚Tomatenhasser’“, lächelt die Grundfelderin. Tomaten müssten nicht immer rot sein.

 
 
 
 
Radgenuss zwischen Jura und Main

Radgenuss zwischen Jura und Main

Verkehrsarme Straßen und ein enges Netz von Radwegen bieten sportlich-orientierten Rennrad-Fahrern, ambitionierten Mountainbikern und Genussradlern gleichermaßen Fahrradspaß. Fernradwege erschließen die benachbarten Regionen mit mehrtägigen Touren.

 
 
 
 
So wurde bei den Kelten gebaut

So wurde bei den Kelten gebaut

Eine Scherbe oder ein kleines Metallstück aus keltischer Zeit nützt nichts, wenn der Zusammenhang fehlt. Eindrucksvoll zeigt Archäologe Markus Schußmann bei der Grabung auf dem Staffelberg, was wir heute über die Bauarbeiten von damals lernen können.

 
 
 
 
Fränkische Lebensart auf der GottesBiergarten-RadTour

Fränkische Lebensart auf der GottesBiergarten-RadTour

Was dem oberfränkischen Genießer recht ist, kann auch dem Urlaubsgast am Obermain nur willkommen sein. Die reizvolle Landschaft der Flussauen zwischen Bad Staffelstein und Bamberg mit dem Fahrrad erkunden, herrliche Kulturgüter in unverfälschter Natur erleben und fränkische Lebensart genießen. Etwa auf der „GottesBiergarten Radtour“, einem Tipp des Vereins Bierland Oberfranken.